Zu DARKEN TOM + DARKEN HARTMUT

Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community
Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community

 

 

VON EINEM DER EINZOG UNS DAS LACHEN ZU LEHREN ...                                                               
Eine neue Aufgabe – eine neue Stadt – neue Gesichter und Geschichten.                                         Wieder einmal stellte ich mich dieser scheinbar immer wiederkehrenden Herausforderung.                                                               
Es war im Mai 1997 und begann auf einer chaotischen Baustelle innerhalb eines Warenhauses.

1200 qm Schutt, nackte Wände und Löcher im Boden.                                                               
Innerhalb von nur 3 Monaten sollte an diesem unwirtlichen Ort (kaum vorstellbar), ein Konsumtempel entstehen. Ich selbst war mitverantwortlich für das geeignete Personal und die Befriedung der übernommenen Mitarbeiter. Teambildung – Motivation – Führung.

Schöne Sch...e, dachte ich mir doch glatt!

 

In Popstars Manier wurden Leute gecastet, getestet und wieder dem freien Arbeitsmarkt zugeführt. Die Wenigen, welche unseren hohen Ansprüchen genügten (Lesen / Schreiben / Rechnen /

und das Schwierigste: Freundlichkeit), wurden vom Fleck weg engagiert.                                                              

So gingen diese ersten Wochen wie im Fluge vorbei.                                                               
Besonderes Augenmerk wurde auf die Stelle des Warenschubsers gelegt.                                                               
War doch die Zufahrt zum Verkauf von einer, einen Höhenunterschied von ca. 50 cm überwindenden, Schräge aus Metall geprägt. Klingt nicht spektakulär?                                                               
Nun, dann denkt Euch die Tatsache hinzu, dass der Weg von "Draußen" nach "Drinnen" führte, die Breite der Zufahrt gerade mal links und rechts etwa 50 cm Platz ließen und der gute Wille niemals über die Starrköpfigkeit so mancher Paletten siegen kann.

                                                            
                    Dazu REGENSCHNEE – und bis zu 500 KG SCHWERE PALETTEN                                                              
Elektrische Hebefuhrwerke geben bei Regen auch mal gerne auf, oder machen ohne Winterslicks bei Schnee eine verdammt schlechte Figur.                                                               
Der Satz von oben galt auch hier – Schöne Sch...e !!!                                                               
                                                               
Es waren also animalische Instinkte, ein ausgeprägter Muscle-Body, Timing-Talent und Zielgenauigkeit gefragt – dazu im Idealfall das Wichtigste – HUMOR.                                                               
Man streitet sich noch heute darüber, welche dieser Fähigkeiten tatsächlich an unserem Mann zu finden waren, doch Humor konnte man IHM auf jeden Fall nicht absprechen.                                                               
Kleiner als Ich – und ich bin nicht groß, weniger Haare als Ich – und ich hatte nicht viele.                Missionar des Westens, da im Osten der Republik verkannt und entflohen.                                                               

Ein Kleinod des gelebten Witzes, eine Zierde der Komik – DER MOTIVATOR der grießgrämigen Jammergestalten – DER HARTMUT ward in unsere Mitte aufgenommen.                                                               
                                                               
Sein Reich war fortan DAS LAND UNTER DEM LAND.   

Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community
Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community

Denn nicht nur war der Waren-Zugang erschwert, auch die Lagerung war ungewöhnlich.                     Der Laden selbst schon unter Boden-Niveau, war das Lager noch ein Stockwerk tiefer.                 Selten war man dem blutigen Kreis der 8ten Hölle näher. 

                                                            
Lange, schmale Gänge, in denen sich das kaum vorhandene Licht, in immer neu vorbeidriftenden Staubschleiern brach. Träge, abgestandene Luft, welche kaum das Leben nährte. Kleine, verwinkelte Räume, in denen immer wieder Bodenunebenheiten und -löcher urplötzlich neu entstanden, um uns zu verhöhnen.

 

Ihr kennt es schon – Schöne Sch...e !!!   

Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community
Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community

Ihr seht – ES WAREN HERRLICHE ZEITEN.                                                               
                                                               
In dieser Atmosphäre der ultrafiesen Kleinigkeiten war ER der Fels in der Brandung, der Lichtstrahl in dunkler Nacht, der Rächer der zu Unrecht dort Verdammten.                                                               
Wie oft kam früh am Morgen ein herzliches RAMMMMMMMMSSTEIN, ins noch vom Wochenende vernebelte Kleinhirn geschmettert.

                                                               
Oder ein gutturales DU RIECHST SO GUT, voller Inbrunst als Ode an ein blutiges Stück Fleisch, welches er in Händen hielt. 

                                                              
Der Klassiker war allerdings ein leises, Mantra ähnliches Aufsagen der ersten Zeilen von HEIRATE MICH – ihr wisst schon, Gesicht gen Boden gerichtet, stirer Blick, Sabber am Mund:                                                               
"Man sieht ihn um die Kirche schleichen - seit einem Jahr ist er allein, die Trauer nahm ihm alle Sinne  - schläft jede Nacht bei ihrem Stein ... dort bei den Glocken verbring ich die Nacht  - dort zwischen Schnecken ein einsames Tier, tagsüber lauf ich der Nacht hinterher  - zum zweiten Mal entkommst du mir - Heirate mich"

                                                              
Die Gerüchte sind noch heute nicht wiederlegt, dass sich die meisten Damen in unserer Runde vor Arbeitsbeginn heimlich bekreuzigten. Die Standards waren natürlich in Variationen auch vorhanden. Ein kurzes, lautes, bellendes BUUUHH, beim morgendlichen Vorspringen, kurz vorher noch mucksmäuschenstill hinter einem Warenträger kauernd - es war immer wieder erbaulich.

                                                                
So lernten wir uns kennen und schätzen, erkannten sehr schnell die Seelen-Verwandschaft zwischen uns.    

                                                           
THE EVIL TWINS oder DIE TEUFLISCHEN ZWEI waren am Start.                                                               
Er brachte mir als Erster das japanische Reich der FANTASY näher – Monate wurden danach damit zugebracht, per Controller Chocobo’s zu lenken, magische Stürme zu entfesseln und trotzdem hilflos mit ansehen zu müssen, dass die Rettungsversuche um AERIS hilflos sind - SCHLUCHZ.                                                               
Wir verbrachten so manchen Tag im LAND UNTER DEM LAND – fachsimpelnd über Musik, Kino und Comics – seine nächste große Leidenschaft.                                                               
Das der nächste Comic-Laden gerade einmal handvermessene 3,57 m von uns entfernt, auf der anderen Seite des Hofes unserer Warenannahme lag, war – nun ja, oftmals mehr als verlockend für ihn.   

                                                           
Er ist einer der offenherzigsten Menschen die ich kenne. Einer, der das Zuhörern noch nicht verlernt hat. Freundschaftlich geht er stets auf seine Umgebung zu, vordergründig immer lustig und höflich.                                                               
Nur wer ihn reizt – dem zeigt er seine dämonische Fratze.                                                               
Hier darf als Beispiel Herr F. herhalten.                                                               
Herr F. war ihm vorgesetzt, ein Schrank von einem Mann – mind. 1,95 m groß, ca. 130 kg Lebendgewicht, und was am schwersten wiegt – aus dem tiefsten Bayern.                                                               
Als Herr F. ihm einmal einen Streich spielte, dauerte es nicht lange bis der Tag der Vergeltung kam.                                                               
Eines Tages also, brachte Hartmut ihm, mit meiner Mithilfe, eine Aufgabe von unser aller BIG BOSS mit. Einer jener Männer aus grauer Vorzeit, bei denen Befehle ungestraft nicht hinterfragt wurden, wo man morgens schweigend der Predigt lauschte, um anschließend demutsvoll seiner Wege zu gehen - etwas gestutzter dann.

Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community
Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community

DIE RUCHLOSE KAMMER sollte von Herrn F. aufgeräumt werden – ein spezieller Raum im LAND UNTER DEM LAND. Hier lagerten Weingläser etc., welche man für die nächste Weinprobe brauchte.   

                                                           
DIE KAMMER war in einer Ecke, direkt unter einem Treppenabgang untergebracht. Sie war möglicherweise etwas warm geworden (draußen waren an diesem Tag ca. 35° C). Es gab dort keine Lüftung und ihre Länge betrug etwa 3 Meter - die Breite allerdings, war mit gerade einmal geschätzten 90 cm nicht gerade großzügig bemessen. Zu erwähnen wäre noch die Höhe von ca. 1,70 Meter und der dabei noch schräg abfallenden Decke.      

                                                         
Habt ihr nun auch das berühmte Bild des Elefanten im Porzellanladen vor Euch?                             Könnt ihr euch die Wärme vorstellen, noch zusätzlich von der körperlichen Arbeit aufgeheizt?            Riecht ihr auch schon die Ausdünstungen, bestehend aus monatelangem Staub, verbrauchtem Deo und verschimmelten Kartons?      

                                                         
Stellt Euch dazu noch bayrische Flüche jeder Lautstärke vor, sowie das zarte, leise Klirren herabfallender Weinkartons. Das hohl klingende Anstoßen der bayrischen Überbirne an Wänden und Decke, der zunehmend röter werdende Kopf - ohne Dampf-Ablassventil.

EIN ÜBERDIMENSIONIERTER BAYRISCHER RUMPELSTILTZ !

                                                              
Vor DER KAMMER wälzten sich jedenfalls zwei vor Lachen gekrümmte Gestalten, sich gegenseitig zwanghaft den Mund zuhaltend, in ihrem überwältigendem Ruhm und ihrem nun wohl ewig andauernden Triumph.

Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community
Mit freundlicher Genehmigung der PIXELIO Community

Katzenfreund und Ehrenmann - das ist er.

 

Zu RISIKO Spielen, mit Leuten, welche er noch nicht kennt, kommt er auch gerne einmal stilecht mit Kettenhemd und gegürtetem Schwert.

 

DANKE für eine wunderbare, zwar immer nervenaufreibende, aber phantastische Zeit.                                                               
DANKE für Deinen Humor, deinen Witz und die gemeinsam verbrachten Stunden.                                                               
DANKE für die Freundschaft ...   

 

 

                                                                                                                           DARKEN TOM

 

 

 

 

 

Zu den weiteren Legenden ...

 

DARKEN TOM + DARKEN ROLF

 

DARKEN TOM + DARKEN DANIIIEE