Monats-O(h)rgasmus November 2010

 

 

SCHATTENSPIEL ...

 

Der verzweifelte Ruf ereilte mich in nebelverhangener, längst vergangener Zeit.

Zerstörte meine innere Behaglichkeit - riss mich aus meinen edlen Träumen,

welche getragen von den Geborgenheit spendenden Schwingen der Musik

UND ICH SCHAUTE ...

Weit sah ich in das verdorrte Land - von meinem Refugium auf dem heiligen Berg.
Lange ward ich in mich gekehrt - zufrieden, genussvoll - und doch allein.
Angehäufte Schätze hortend, ordnend, schmeichelnd - dem inne wohnenden Zauber erliegend.

Andere, wie ich, gab es wohl in der Welt, selbst in ihren Burgen aus Stolz und Zufriedenheit hausend.
Doch der kollektive, ohnmächtige Aufschrei, der durch unsere bisher friedliche Welt tobte war nicht zu überhören - vielmehr zerstörte er unsere selbst gewählte Idylle.


Der Minne Gesang, die Kunst des Musizierens ward nicht mehr gelobt - als pure Unterhaltung verschrien,
das höfische Palaver drehte sich um Optik, um die Frage, welcher Sänger gerade gut ankommt

- um Oberflächlichkeiten, und nicht mehr um Ausdruck, Musikalität oder Können

- die Hilferufe brandeten an meine heimischen Gestaden - unaufhörlich.
UND ICH MACHT MICH AUF DEN WEG ...


 

DIE WELTEN DARKENSTORM...

Schattierungen des "Opus Metallicus" A-M       Schattierungen des "Opus Metallicus" M-Z

 

Die Dinge mussten sich verändern, mussten wieder ursprünglich werden.
Pur und Rein das Ansinnen - doch zu machtvoll waren schon die Strömungen, zu verkrustet die Strukturen, als dass einfache Anklage zurück auf den rechten Weg geführt hätte.
So beschloss ich subtil vorzugehen, im Untergrund, einen HORT DER RUHE zu schaffen,

wo sich die wiederfanden, welche noch an die MAGIE DER MUSIK glaubten.
DARKENSTORM ward geboren ... MEIN WERK BEGANN ...

Was Musik in einem zu verändern vermag - dies zu entschlüsseln und zu vermitteln war mein hehres Ziel.
Über das blosse Hören hinaus: Kraft, Leidenschaft, aber auch Ruhe, Besinnung - EMOTIONALITÄT.
Dies sollte die Menschen wieder erreichen! Was sonst transportiert die immer währenden Konstanten

MELANCHOLIE, SCHWERMUT, TRAUER, WUT, FREUDE, LIEBE, LEBEN und TOD besser?


Dies ist das wahre Geschenk, welches der Musik innewohnt - es WAR, IST und WIRD IMMER

die größte Gabe für mich sein ... "MUSIC WAS MY FIRST LOVE ..."

Ich bin wilder MAHNER, glühender VERFECHTER, letzter VERTEIDIGER - ICH BIN DIE STIMME ...
Vergesst nicht die - oft langwierige - Arbeit - das schmerzhaft vergossene Herzblut,

welche in diesen Erschaffungen des Geistes UND der Gefühle mit einfliessen.


Schreibt weniger über das Produkt und mehr über den Ursprung und das Herz - die SEELE DER MUSIK. Musik-Kritiken, in denen die Musik nicht einmal erwähnt wird möchte ich nicht mehr lesen.


UND ICH ERHOB MEIN GESCHÄRFTES WORT ... UND LIEß ES VOLLER WUCHT DARNIEDERSAUSEN, AUF DASS ES DIE UNWÜRDIGEN RICHTEN MÖGE ...


... und die schwarze Sonne möge sich erheben ... 

 

UND DAS WUNDER GESCHAH - die Welt veränderte sich. Mein Schreibstil wurde assimiliert

(... wo man inzwischen überall von O(H)RGASMEN lesen kann ...),

teilweise übernommen, verschiedene Stilmittel meiner Art zu schreiben integriert

(genauso wie ich es natürlich zuvor bei anderen auch gemacht habe - ich gebe es gerne zu), 

ein gegenseitiges Befruchten auf hohem Niveau - gewünscht und notwendig - ich ward zufrieden.


Es kommt immer seltener nun vor, dass die Schreiberlinge in ihren schriftlichen Ergüssen,

die jeweilige Musik gar nicht erwähnen, nur um Ihrem aufgeblasenen Ego zu frönen,

irgendwelche obskuren Dinge in den Vordergrund stellen - ihre eigene aufgesetzte Coolness,

ihre geradezu lächerliche Wichtigtuerei - Frickel-Wichse sozusagen.
MEIN WERK IST GETAN ...

Nun bin ich geistig und emotional etwas müde geworden, ich gebe es gerne zu,

also werde ich mich wieder auf den langen Weg machen in mein eigenes innerliches Refugium.
Mich wieder meinen eigenen Schätzen hingeben - noch ca. 300 Magnetbänder

(alte Cassetten, you know?), warten auf ihre notwendig gewordene Rettung/Digitalisierung
(... und was sind da noch für Schätze verborgen ...), dies alles möchte in Ehren gehalten werden.

Meine Vinyl-Alben wollen wieder mal entstaubt werden, meine weitere Sammlung katalogisiert
- und zwar mit lustvollem Genuss und nicht mit "Zu wenig Zeit"-bedingtem Frust.
DER SUCHER HÄLT NUN INNE ...


Prog/Rock/Pop A-K                                           Prog/Rock/Pop L-Z   -   sowie Germans ...

 

Die Dinge haben mich verändert - seltsamerweise. Die Leichtigkeit entschwand ...
Mein eigenes Anspruchsdenken forderte immer mehr Zeit, klagte mich gar an.

Waren meine Worte ausreichend, meine Tiefe angemessen, mein Eindruck gut vermittelt???

 

Mein Umgang mit Musik wandelte sich nämlich schleichend von Lust in Zwang

- ich weiß nicht, ob Ihr dies verstehen könnt - es trieb mich, ich wollte einfach MEHR.


Doch der Faktor Zeit hindert mich in meinem weiteren Kampf gegen die Ignoranz

- DIES WAR NIE ALS EIN-MANN-PROJEKT GEPLANT WORDEN ...
Full-Time Job (oft 45-50 Stunden die Woche + täglicher Fahrtweg von knapp 2 Stunden),

Familie und natürlich noch andere Hobbies, machen nun eine Zäsur notwendig.

 

Diese Seite bleibt erst einmal so stehen, wie sie ist, unverfälscht.

Doch neue Berichte wird es nunmehr nur noch sehr spärlich geben - fürchte ich, es würde mich sonst innerlich zerstören - meine Art mit Musik umzugehen, und damit mein Wesen selbst.

 

Trotzdem werde ich an meiner Reise - meiner SUCHE festhalten.

Immer Ausschau haltend nach dem perfekten Werk, welches deinen Geist erhebt,

die Zeit still stehen lässt und Dich in andere Sphären führt ... DEN SCHLÄFER ERWACHEN LÄSST ...

 

Und so hoffe ich, dass auch IHR da draussen den machtvollen RUF erfahrt,

den Beginn einer prägenden Reise ohne Wiederkehr ...

 

MEINE STÄNDIGEN (MAGISCHEN) REISEBEGLEITER:


FATES WARNING - AWAKEN THE GUARDIAN

FATES WARNING - A PLEASANT SHADE OF GREY

PSYCHOTIC WALTZ - INTO THE EVERFLOW

MARILLION - SCRIPT FOR JESTER'S TEAR

ARENA - THE VISITOR

IQ

SYLVAN - POSTHUMOUS SILENCE

SLAYER - REIGN IN BLOOD

KREATOR - HORDES OF CHAOS

WHILE HEAVEN WEPT - VAST OCEANS LACHRYMOSE

DAVE MATTHEWS BAND - BIG WHISKEY AND THE GROOGRUX KING

TORI AMOS

METAL CHURCH - METAL CHURCH

CELTIC FROST - TO MEGA THERION

DIMMU BORGIR - SPIRITUAL BLACK DIMENSIONS

NEGURA BUNGET - OM

TRIPTYKON - EPARISTERA DAIMONES

(natürlich unvollständig, rein subjektiv und je nach Laune wandelbar)

 

Also fallt nicht dem entsetzten Wahnsinn anheim, sondern achtet die Musik, wie es ihr gebührt.
RESPEKTVOLL, TOLERANT und vor allem POSITIV aufgeschlossen ...

... und doch, solltet Ihr mich wieder brauchen, ergeht Euer Ruf erneut an mich,

wird den Dingen nicht die gerechte Würde entgegengebracht ...

DANN WERDE ICH ZURÜCKKOMMEN - VOLLER GERECHTEM ALTTESTAMENTARISCHEM ZORN
SO WIE DER HAMMER DEN AMBOSS TRIFFT UND ES WIRD UNWEIGERLICH BLUTIGER WERDEN
DIES SOLL MEIN HEILIGES VERSPRECHEN SEIN

DARKEN TOM


 

... von der "Guten" alten Zeit ...

 

P.S.:
Ein Wort in eigener Sache, nein - vielmehr eine Herzensangelegenheit ...

Die Dinge sind oft nicht so, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mögen.
Also warum öffnen sich so wenige von Euch dem zweiten, oder gar dem dritten Eindruck?

Möglicherweise werden Dinge einem um so lieber, je mehr man sich damit beschäftigen muss.
Dies trifft gerade auf Musik (... die Alben, die ich mir erschließen muss, sind mir oft später die liebsten!), aber auch auf viele andere Aspekte zu ... nicht ohne Hintergedanken, habe ich auf der Seite die Licht-Dunkelheit-Thematik gewählt.


Ein Beispiel:
Das Pentagram ist eigentlich ein altes heidnisches, häusliches Schutzsymbol,

welches auf zwei Zacken ruht, nur die Umkehrung dessen steht für etwas anderes.

 

Okkultismus wurde nur durch die Kirche mit Düsternis und Bösartigkeit belegt,

eigentlich und vielmehr stand "okkult" für eine verborgene (oft wissenschaftliche) Lehre,
welche, aus verschiedenen Gründen, unter dem Mantel der Verschwiegenheit betrieben werden musste.

Da die Kirche wieder einmal die Dinge - welche nicht sofort in ihr Weltbild passten - verdammte,

wurde daraus dieses "negativ" behaftete Etikett.

 

Und wo wir gerade von mentaler Verbohrtheit sprechen:
so müsst auch IHR für EUCH entscheiden ...


Ihr müsst für Euch erkennen, was Ihr eigentlich mehr fürchtet.
Die Dunkelheit am Rande des Lichts - weil Ihr das Unbekannte, nicht sichtbare innewohnt,

welches IHR aus Unkenntnis, nicht zu erklärendem Etikett sofort abzulehnen bereit seid?


Oder eher das Licht in der Dunkelheit - weil es Euch die Dinge erkennen lässt,

ungeschminkt und ohne Ausflüchte?


Zwei Seiten einer Medaille? Zusammengehörig und nicht trennbar? Aspekte unseres Lebens!


DENKT MAL DARÜBER NACH ...

                                                 ... GUTE NACHT ...

                                                                              ... DOCH SCHLAFT NICHT ZU TIEF ...